U2 / Berlin / Olympiastadion

Tickets ab 12.01.2017 um 9:00 bei: http://bit.ly/U2_karten2017

U2 kehren zurück nach Deutschland und werden zum 30. Jubiläum ihres Albumklassikers „The Joshua Tree“ am 12. Juli 2017 im Berliner Olympiastadion auftreten. Das 1987 veröffentlichte Album mit den Hits „With Or Without You“, „I Still Haven’t

Found What I’m Looking For“ oder „Where The Streets Have No Name“ wird auf der „The Joshua Tree Tour 2017“ in voller Länge von U2 performt werden. Als Special Guest sind Noel Gallagher’s High Flying Birds bestätigt.

U2 Tickets für die “The Joshua Tree Tour 2017” sind ab Montag (16.01. | 10 Uhr) bei Ticketmaster erhältlich. Bereits am Mittwoch (11.01. | 9 Uhr) startet der passwortgeschützte Presale für die „Red Hill Group“, für den die Fans ihr Passwort direkt vom Fanclub zugeschickt bekommen. Am Donnerstag (12.01. | 9 Uhr) der passwortgeschützte Presale für die „Wires Group“. Noch nicht registrierte Fans haben ebenfalls ab Donnerstag (12.01 | 9 Uhr) die Möglichkeit, eine U2-Mitgliedschaft zu erwerben und sich die Tickets zu sichern.

U2 sind eine vierköpfige Alternative-Rock-Band aus Irland und einer der weltweit erfolgreichsten Musik-Acts. Ihr aktuelles Album, „Songs of Innocence“, war Teil einer der größten Albumveröffentlichungen aller Zeiten, da es anfangs allen Account-Nutzern des Apple-Multimediaprogramms iTunes kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Es ist das dreizehnte Studio-Album von U2 und erreichte Platz 1 der Charts in unzähligen Ländern – darunter Frankreich, Italien, Spanien und die Niederlande. Zudem nahm es die Spitze der US Alternative Album-Charts ein und schaffte es bis auf Rang 2 in Deutschland, Österreich, Schweden, Griechenland und Irland. Jetzt geht die Band mit dem Album auf große „Innocence + Experience Tour“!

U2 wurde 1976 in Dublin gegründet – damals noch unter dem Namen Feedback. Seitdem setzt sich die Band zusammen aus Frontsänger und Gitarrist Bono (gebürtig Paul David Hewson), Leadgitarrist David Howell Evans (auch bekannt als The Edge), Bassist Adam Clayton und Schlagzeuger Larry Mullen junior.

Als Sieger einer irischen Talentshow gewannen U2 im Jahr 1978 einen Plattenvertrag mit CBS Records und nahmen mehrere Demos auf, bevor 1979 ihre erste EP, betitelt „Three“, auf den Markt kam und Platz 19 der irischen Charts erreichte. 1980 schließlich unterschrieben U2 einen Vertrag bei Island Records und veröffentlichten im Frühling ihre erste internationale Single, „11 O'Clock Tick Tock“ – das Debüt-Album „Boy“ folgte wenige Monate später. Schon 1981 erschien der zweite Longplayer, „October“, dessen Single-Auskopplungen „Fire“ und „Gloria“ sich in den Top 10 der irischen Charts platzierten. In dieser Zeit wäre es aufgrund spiritueller Konflikte fast zu einer Auflösung der Band gekommen, da Bono, The Edge und Larry Mullen einer christlichen Gemeinschaft beitraten, mit der sich der Rockband-Lifestyle nicht vereinbaren ließ. Sie entschieden sich für die Musik – und es kam 1983 zur Veröffentlichung ihres dritten Albums, „War“, das den ersten großen kommerziellen Erfolg mit sich brachte. Es enthielt auch das erste besonders politische Stück „Sunday Bloody Sunday“ und mit „New Year’s Day“ die erste Hit-Single der Band außerhalb Irlands und des Vereinigten Königreiches.

U2’s viertes Album erschien 1984 unter dem Namen „The Unforgettable Fire“ und markierte einen bedeutenden Stilwechsel der Band, weg von simplen Rock-Riffs, hin zu einem volleren, abstrakt-atmosphärischen Klang. Das Album erreichte Platz 1 der britischen und australischen Charts, und war auch in anderen Ländern ein immenser Erfolg. Seine Lead-Single „Pride (In the Name of Love)“, über Martin-Luther-King Jr., war U2’s bis dato größter Erfolg. 1985 nahm die Band am Live-Aid-Konzert zur Bekämpfung der Hungersnot in Äthiopien teil, welches im Londoner Wembley Stadium stattfand und weltweit von rund 2 Milliarden Menschen vor den Fernsehern verfolgt werden konnte. Besonders die fast 14-minütige Version des Songs „Bad“, bei der Bono gemeinsam mit einem Fan tanzte, begeisterte das Publikum und sorgte für Gesprächsstoff.

1987 veröffentlichten U2 ihr fünftes Werk, „The Joshua Tree“, welches innerhalb allerkürzester Zeit Platz 1 der weltweiten Charts erreichte, darunter in Deutschland, England und in den USA. Die ausgekoppelten Singles „I Still Haven't Found What I'm Looking For” und „With or Without You” wurden die ersten Nummer 1 Hits von U2 in den USA. Das Album brachte der Gruppe ihre ersten beiden Grammy-Auszeichnungen ein und gilt bei vielen Kritikern noch bis heute als beste Arbeit der Band. Im selben Jahr wurde U2 die vierte Rock-Band der Geschichte, die sich auf dem Titelblatt des Time-Magazines abgelichtet fand. Die zur weltweit ausverkauften „Joshua-Tree-Tour“ gedrehte Dokumentation „Rattle and Hum“ kam 1988 in die Kinos, zeitgleich mit der Veröffentlichung des gleichnamigen Doppel-Albums, das sowohl Live-Material als auch neue Lieder enthielt.

Nachdem U2 sich aufgrund musikalischer Neuorientierung für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückzogen, erschien 1991 ihr siebtes Album „Achtung Baby“, das größtenteils von der Deutschen Wiedervereinigung inspiriert und in Berlin aufgenommen wurde. Der erneute Stilwechsel zeigte sich in deutlichen Einflüssen aus der Industrial- und Dance-Music. Das Album ist bis heute eines der erfolgreichsten und unter den Fans beliebtesten Werke der Band, und beinhaltet fünf Hit-Singles – darunter „The Fly“, „Mysterious Ways“ und „One“.

Im Jahr 1992 gingen U2 auf ihre erfolgreiche „Zoo-TV-Tour“, bei der sie mit einem bunten Multimedia-Programm einen satirisch-kritischen Blick auf die neuen Medien boten. 1993 folgte schließlich das achte Studio-Album „Zooropa“, welches in noch extremeren Maße Dance-Music- und Elektro-Effekte beinhaltete. Es gewann 1994 eine Grammy-Auszeichnung als bestes Alternative-Music-Album und war mit Platz 1 in weltweiten Chartlisten ein internationaler Erfolg.

1995 veröffentlichten U2 das Konzeptalbum „Original Soundtracks 1“, das hauptsächlich Soundtracks zu fiktiven Filmen enthielt. Da der Longplayer jedoch unter verstärkter Mitarbeit ihres langjährigen Produzenten Brian Eno entstand und ganz besonders experimenteller Natur war, erschien es unter dem Band-Pseudonym Passengers. Die daraus stammende Single „Miss Sarajevo“, welche gemeinschaftlich mit Luciano Pavarotti aufgenommen wurde, gehört nach wie vor zu Bonos liebsten U2-Stücken.

Auch ihr 1997 veröffentlichtes Album „Pop” spielte verstärkt mit Dance-Music-Einflüssen. Von Kritikern gelobt, stieg das Album in 35 Ländern von 0 auf Platz 1 in die Charts ein – darunter England und Deutschland. Mit der dicht daran angeschlossenen, kitschig und pompös inszenierten PopMart-Tour, präsentierten sich U2 abermals kritisch gegenüber zeitgenössischer Pop-Kultur.

Das von U2 im Jahr 2000 veröffentlichte Album „All That You Can’t Leave Behind“ präsentierte die Band wieder in ihrem ursprünglicheren, rockigeren Stil. Es landete aus dem Stand auf Platz 1 der Charts in 32 Ländern. Das Album sowie die daraus entnommenen Singles „Beautiful Day“, „Stuck in a Moment You Can’t Get Out Of“, „Elevation“ und „Walk On“ brachten der Gruppe zahlreiche Grammy-Auszeichnungen ein. Die 2001 gestartete Elevation-Tour wurde schließlich zur bis dato kommerziell zweiterfolgreichsten Tour der gesamten Musikgeschichte.

Das elfte, noch rocklastigere Album der Band, „How to Dismantle an Atomic Bomb“, kam 2004 auf den Markt und stieg unmittelbar auf Platz 1 der US-Charts, mit doppelt so vielen Verkaufszahlen wie beim Vorgängerwerk der Band. Während die daraus stammenden Lieder „Vertigo“, „Sometimes You Can’t Make It On Your Own“ und „City of Blinding Lights“ 2005 fünf Grammys gewannen, erhielt auch das Werk als Ganzes Grammy-Auszeichnungen in den Kategorien „Album des Jahres“ und „Rock Album des Jahres“. U2’s „Vertigo-Tour“ wurde zur bis dahin kommerziell erfolgreichsten Tour der Musikgeschichte. Im Jahr 2006 verließ die Band nach über 27 Jahren Island Records und unterschrieb bei Mercury Records.

„No Line on the Horizon”, U2‘s zwölftes Studio-Album, erschien 2009 und debütierte auf Chartposition 1 in über 30 Ländern. Im selben Jahr begann die Band mit ihrer 360°-Tour, die die größte Konzertbühnen-Konstruktion aller Zeiten beinhaltete und den Fans bei Shows ermöglichte, die Band von allen Seiten zu erleben. Die Tournee dauerte bis zum Sommer 2011 an und wurde mit Einnahmen von rund 736 Millionen Dollar die bis heute erfolgreichste Tour aller Zeiten.

Nachdem die Band sich in den Folgejahren an Album-Projekten mit Produzenten wie David Guetta und Will.i.am versuchte, von einer Veröffentlichung dieser Arbeiten bisher allerdings absah, erschien 2014 schließlich ihr dreizehnter Longplayer, „Songs of Innocence“, der zu U2’s persönlichsten Werken bisher zählt. Die Lead-Single des Albums, „The Miracle (of Joey Ramone)“, kletterte in den USA bis auf Platz 1 der Billboard Adult-Alternative-Song Charts und war auch international ein großer Erfolg. Mit Erscheinen des Albums wurde sogleich ein Nachfolgewerk angekündigt, das den Titel „Songs of Experience“ tragen soll – eine Anspielung auf literarische Arbeiten des englischen Dichters William Blake. Ein genauer Zeitpunkt für die Veröffentlichung des Albums steht derzeit noch nicht fest. Erst einmal geht es für U2 auf ihrer großen „Innocence + Experience Tour 2015“ durch die Arenen dieser Welt – Deine Tickets für die Mega-Shows sicherst Du dir hier bei Ticketmaster!

▼ Zeige Mehrere Informationen

Olympischer Platz 3, 14053
Berlin
12 Juli , Mittwoch 20:00

Mehrere Events In Kürzeren Zeit

 11 November , Samstag
 Velodrom Berlin, Berlin
 25 Oktober , Mittwoch
 Olympiastadion Berlin, Berlin
 26 Oktober , Donnerstag
 Mercedes-Benz Arena Berlin, Berlin
 02 November , Donnerstag
 Max-Schmeling-Halle Berlin, Berlin
 26 Oktober , Donnerstag
 Mercedes-Benz Arena Berlin, Berlin
 03 November , Freitag
 Alte Münze Berlin, Berlin
 15 November , Mittwoch
 Festsaal Kreuzberg, Berlin
 19 November , Sonntag
 Velodrom Berlin, Berlin
 21 November , Dienstag
 AStA FU Berlin, Berlin
 05 November , Sonntag
 Markthalle Neun, Berlin
 28 Oktober , Samstag
 Olympiastadion Berlin, Berlin
 07 November , Dienstag
 Tempodrom, Berlin
 17 November , Freitag
 BABYLON, Berlin
 03 November , Freitag
 GEGEN, Berlin
 28 Oktober , Samstag
 Olympiastadion Berlin, Berlin
 28 Oktober , Samstag
 KaterBlau, Berlin
 17 November , Freitag
 Max-Schmeling-Halle Berlin, Berlin
 13 November , Montag
 Velodrom Berlin, Berlin
 19 November , Sonntag
 Velodrom Berlin, Berlin
 28 Oktober , Samstag
 Gropius Passagen, Berlin
 03 November , Freitag
 Essentis BioHotel, Berlin
 18 November , Samstag
 Olympiastadion Berlin, Berlin
 20 November , Montag
 Columbia Halle, Berlin
 27 Oktober , Freitag
 1 Stralau, Berlin
 04 November , Samstag
 Metropolishalle Potsdam - Babelsberg, Potsdam
 04 November , Samstag
 STATION-Berlin, Berlin
 08 November , Mittwoch
 Astra Kulturhaus Berlin, Berlin
 03 November , Freitag
 Festsaal Kreuzberg, Berlin
 26 Oktober , Donnerstag
 Salon - Zur wilden Renate, Berlin
 03 November , Freitag
 Olympiastadion Berlin, Berlin
 14 November , Dienstag
 Columbia Halle, Berlin
 04 November , Samstag
 Loftus Hall, Berlin
 17 November , Freitag
 Max-Schmeling-Halle Berlin, Berlin
 26 Oktober , Donnerstag
 Mercedes-Benz Arena Berlin, Berlin
 25 Oktober , Mittwoch
 Akademie der Künste - Hanseatenweg, Berlin
 30 Oktober , Montag
 Musik & Frieden, Berlin